ATARI 1040 STF


Erscheinungsjahr: 1986
Hersteller: Atari, Inc.
Prozessor: Motorola 68000 mit 8MHz Taktfrequenz
RAM: 1MB, 2MB oder 4MB, je nach Ausbau, linear adressiert
ROM: 192kB mit GEMDOS
Tastatur: Schreibmaschine QUERTZ, 85 Tasten, 10 Funktionstasten
Datenträger: eingebautes Diskettenlaufwerke 3", 720 DDkB
verschiedene Festplatten über ACSI-DMA

Der Atari 1040STF unterscheidet sich kaum vom Atari 520ST+. Die technischen Daten sind identisch mit denen des Atari 520 ST+.
Auf der rechten Seite ist ein 720kB-DD-Diskettenlaufwerk eingebaut, sodass der Platzbedarf für ein externes Diskdrive wegfällt. Ebenso ist kein externes Netzteil mehr nötig, da es ebenfalls in den Computer eingebaut ist. Durch diese beiden Änderungen ist der Platzbedarf auf dem Schreibtisch angenehm gering.
Ausgeliefert wurde der Computer zuerst mit der TOS-Verion 1.00, später dann mit der TOS-Verion 1.02, dem Blitter-TOS, welches den Bitter-Chip unterstützt. Der Blitter war allerdings noch nicht eingebaut sondern war für spätere Modelle vorgesehen. Durch den Blitter wurde das System im Grafikaufbau wesentlich beschleunigt. Allerdings sollte hier angemerkt werden, dass die Grafikbescheunigung durch dei Betriebssytemerweiterung bzw. Verbesserung NVDI den Blitter weitestgehend überflüssig macht.
Ausgestattet ist der Atari 104 STF mit denselben Schnittstellen wie die vorhergehenden Versionen.
Die Produktion des Atari 1040 STF wurde 1989 zugunsten der Nachfolgemodelle Mega ST und Atari STE eingestellt.