LPRINT III Centronics-Interface
Hersteller: Euroelectronics
Nachbau von Claus-Peter Caspers
Erscheinungsjahr: zwischen 1984 und 1987
Nachbau 2023
Preis: Nachbau 25

Das ZX LPRINT-Interface dient zum Anschluß eines Druckers mit serieller (RS232) oder paralleler (Centronics) Schnittstelle an den Sinclair ZX Spectrum.
Die Funktion ist völlig unabhängig vom Speicherausbau des angeschlossenen Rechners. Der Drucker wird über ein handelsübliches Kabel mit 36-poligem Amphenol-Stecker sowie einem 25-poligen D-Sub-Stecker auf Interface-Seite angeschlossen.
Die Initialisierung erfolgt, indem der Befehl "LPRINT" und Return eingegeben wird. Durch POKE-Befehle kann es in einem weiten Bereich gesteuert werden. Ein weiterer LPRINT-Befehl schaltet das Interface in den seriellen Betrieb um. Dort ist die Baudrate einstellbar von 75 Baud bis 9600 Baud. Gesendet wird mit einem Startbit, zwei Stopbits und ohne Parität. Es ist nicht möglich, mit dem Interface Daten zu empfangen.
Das Interface ist absolut einfach zu bedienen, aber leider nicht ganz kompatibel zu anderen Interfaces wie DivMMC EnJoy oder ZXHD. Hier treten offenbar Adressierungskonflikte auf. Schade!
Dieses LPRINT3 wurde von Claus-Peter Casper nachgebaut. Auf seiner Website Casperonline.de sind auch Infos zum Interface zu finden.