LASER 50 EDUCATIONAL COMPUTER



Der LASER 50 war als Einsteiger-Computer gedacht. Seine Verbreitung war in der USA und in Frankreich. Er ist mit 2kB RAM schwach bestückt, lässt sich aber extern auf 18kB erweitern. Das ROM mit System, I/O und Basic umfasst 12kB. Das Display ist gut lesbar, die Tastatur lässt sich sehr gut bedienen. Die Kommandos werden entweder als Keywords oder direkt eingeben werden. Nervig ist, dass das Programm nach jeder ausgegebenen Zeile stoppt und mit RETURN weiter gesteppt werden muss. Mit der Mode-Taste können sechs Funktionen, die neben den Display bezeichnet sind, eingestellt werden. Die Prog-Taste stellt 10 Speicherplätze zum Zwischenspeichern der Programme zu Verfügung. Mit den beiden Pfeiltasten wird der Cursor auf dem Display verschoben.
Erscheinungsjahr:1984
HerstellerVideo Technology
Prozessor:Z80-kompatibler Customer-Chip,
3.5 MHz Taktfrequenz
RAM: 2 kB, auf 18kB extern aufrüstbar
ROM: 12 kB
Video: LCD, 16 5x7 Zeichen bzw. 80x7 Pixel
Farben: LCD-Display Mono-Chrom
Sound: Piezo-Beeper
Tastatur:46 Tasten, QWERTY, vier fest belegte Funktionstasten: Modus, Prog, Pfeil links, Pfeil rechts
Datenträger: Kassettenrekorder
Anschlüsse:1 x Druckerport, 1 x Kassette, Power 6VDC,
Fach für vier 1,5V-AA-Zellen
Weiterführende Links: OldComputers.com
VintageComputer
silicium (frz.)