Über mich



Mit drei Jahren


Mit ungefähr 11 Jahren


20 Jahre, mit Augenbraue auf der Oberlippe


ca. 40 Jahre alt,
beim Gitarre üben


Nach der DAN-Prüfung 2008, mit 48 Jahren


Urlaub auf Kuba,
der tollste Urlaub meines Lebens

Wer bin ich eigentlich?

Diese elementare Frage zu beantworten ist relativ schwierig... Einige sagen, ich sei unglaublich, andere meinen, ich sei unbeschreiblich...

Aber so einfach ist das nicht. Darum hier ein paar Infos zu mir:
Das Licht der Welt erblickt habe ich am ersten Weihnachtsfeiertag 1959, genau fünf Jahre, nachdem meinem älteren Bruder dasselbe wiederfahren war.
Als Sandwich-Kind, oben 'ne Scheibe Brot, ein Salatblatt, ich, die Butter, und unten noch 'ne Scheibe Brot, herangewachsen und schließlich das 50. Lebensjahr überschritten, nähere ich mich so langsam dem 60. Lebensjahr. Ich bin also UHU, unter Hundert ...

Aufgewachsen und zur Schule gegangen in Reutlingen, Stadtteil Orschel-Hagen, hat es mich im April 1995 nach Willmandingen verschlagen.
Und, was soll ich sagen: Es ist schön hier! Andere fahren in so eine Gegend in den Urlaub - ich wohne da!
Als treuer und treusorgender Ehemann, verheiratet seit September 1984 und habe entgegen jeden Trends die Silberne Hochzeit erlebt, Vater einer in der Zwischenzeit erwachsenen, überaus attraktiven und klugen Tochter, verbringe ich mein Leben auf der schönen Schwäbischen Alb.

Nach einer Lehre zum Offset-Drucker, die ich auch mit 'ner echt guten Note abgeschlossen habe, war ich gezwungen, ungefähr zwei Jahren später krankheitshalber umzuschulen.
Beinahe zwei Jahre in Schömberg bei Bad Liebenzell mit dem Ziel, Funkelektroniker zu werden; war ne tolle Zeit, außerdem hab ich da meine Frau kennen gelernt.
Seit Mitte 1983 bin ich nun Elektroniker und seit Ende 1993 Handwerksmeister, Elektromechanik, Fachrichtung Elektronik.

Es gab tatsächlich einmal jemanden, der irgendwann zu mir gesagt hat, ich sei ein Toller Kerl. Vielleicht weil ich in der Zwischenzeit seit fast 40 Jahren Karate betreibe, vielleicht weil ich auch seit Ende 1988 mehr oder weniger gut Gitarre spiele. Vielleicht auch deswegen, weil ich mich für 'ne ganze Menge Sachen interessiere. Persönlich stelle ich den Tollen Kerl entschieden in Abrede… Ich selbst halte mich für überaus und total durchschnittlich.
Das einzige, was vielleicht etwas ungewöhnlich ist: Ich habe versucht, nicht ganz erwachsen zu werden. Bisher ist es mir gelungen.

Meine Hobbys: Das wichtigste ist wohl Karate. Dazu weiter unten etwas mehr. Ich fotografiere, lese SF&Fantasy, schreibe bisweilen auch dergleichen. Ich spiele Gitarre, mehr schlecht als recht, außerdem falte ich gerne und immer wieder nicht ganz alltägliche Flieger aus Papier.

Mit Karate begonnen habe ich, als die Kung Fu-Welle gerade ihren Zenit erreicht hatte. Im Gegensatz zu anderen bin ich dabei geblieben. An Mick Jaggers 65. Geburtstag habe ich Schwarzen Gürtel doch noch gemacht. Ich darf mich seit dem 26.Juli 2008 als Träger des Schwarzen Gürtel in Karate bezeichnen.
Leider neigt sich meine Laufbahn als aktiver KarateKa dem Ende entgegen, da ein Sportunfall (nein! kein Karate!) mein linkes Knie so ruiniert hat, dass ich den Anforderungen, die der Sport stellt und letztendlich ich selbst auch an mich, nicht mehr gerecht werden kann Der Link zu dem Dojo, in dem ich trainiere bzw. trainiert habe, ist in der Rubrik  Links  zu finden.

Ein weiteres Hobbys ist fotografieren - und das kann ich auch relativ gut. Zumindest so gut, dass ich es präsentieren kann. Auf der Website finden sich einige Galerien mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie Natur, Wasser,Makro und so weiter. Viel Spaß beim stöbern!

Seit ein paar Jahren hat sich ein weiteres Hobby zu meinen vielen Interessen hinzugesellt: Home-Computer der 80er Jahre. Es ist faszinierend, was diese Geräte schon konnten. Viele Probleme der Computertechnik wurden zu dieser Zeit gelöst und fanden Eingang in unsere heutigen Computer. Natürlich lassen sich diese Computer nur schwer mit den Heutigen vergleichen. Jedes Smartphone ist einem Home-Computer um Welten überlegen. Es verhält sich ungefähr so wie eine Pferdekutsche zu einem modernen Sportwagen: Mit beiden konnte man sich von A nach B bewegen. Das Prinzip ist das gleiche - die Technik jedoch nur rudimentär.
Die Sammlung, die ich zusammen getragen, ist hier ebenfalls zu finden.

Ich wünsche Euch viel Spaß auf dieser Website! Vielleicht ist das eine oder andere darauf zu finden, was euch gefällt.

In diesem Sinne,

Joachim Geupel